KST: künstlerisch-systemische Transformation

Sortieren nach:

Die Kunst ist zwischen den Menschen

Kunstwerke und künstlerisches Handeln wirken anregend, verstörend und berühren den Menschen oft in seinem Innersten. In der KST* verbinden wir künstlerisches Handeln mit systemischer Therapie und Beratung. Es entsteht ein gemeinsamer Raum für Veränderungen. Dieser Raum kann als künstlerischer Prozess verstanden werden und erlaubt veränderte Erfahrungen der handelnden Personen. Dabei geht es nicht darum bedeutsame Kunstwerke herzustellen. Es geht vielmehr darum, sich auf ein offenes Handeln mit den Mitteln der Kunst einzulassen. Dabei ist der ganze Mensch mit Körper, Kopf und Herz gefragt und im Einsatz.

Dieses dialogische Handeln kann Impulse für den eigenen persönlichen Entwicklungsweg geben und im systemisch verstandenen Prozess den Blick auf Lösungsideen für eigene Anliegen öffnen. Der künstlerische Weg wird zur Erfahrung von Selbstwirksamkeit.

Ulrich Koch -Bismarckstrasse 1 -72793 Pfullingen - mobil: 0176 78966114 - mail: ulrichkoch@posteo.de

*KST=künstlerisch-systemische Therapie: Zur Zeit mache ich eine KST - Ausbildung an der Akademie der kulturellen Bildung in Remscheid.